Pre-order Motörfunk right now! Stream Motörfunk on Spotify

Motörfunk hits Germany, Austria & Switzerland

Lord Bishops Musik ist nicht zu begreifen, ohne den Gitarristen und Sänger live erlebt zu haben. Die explosive Verquickung von kompromisslos ekstatischer Bühnenshow, überdrehter Theatralik und einer kalkulierten Portion größenwahnsinniger Selbstüberschätzung machen den in der Bronx geborenen und seit 1995 in Deutschland lebenden Musiker zu einer Ausnahmeerscheinung sondergleichen, der das Publikum stets mit offenen Mündern und schlackernden Ohren zurücklässt. Als «King of Sex Rock» ist der Zweimeter-Mann stets in den grellsten Kostümen und Makeups unterwegs und bezeichnet seinen Sound als «Hendrixian Motör Funk».

In der Tat bilden die 10 brandneuen Song einen sehr tighten Cocktail aus knochentrockenem Hard- und Bluesrock, gepaart mit Funk und Soul-Intensität, und der Zeremoniemeister selbst wirkt wie ein Hybrid aus Jimi Hendrix, Lemmy Kilmister und James Brown. Doch fairerweise muss man sagen, dass die Musik auch ohne ihre visuellen Gegenparts eine starke Energie, subtilen Charme und Charakter verströmt. Vielleicht gerade weil in diesem Spezialfach der Rockmusik nicht mehr allzu viele Bands unterwegs sind, wirken Songs wie «Driving While Black», «Generation Gone To Hell», «Rock City Blues» oder «Warfare» frisch und herausfordernd. Im kompakten Trio mit Cecil «Draxx» Drackett (Bass, Backing Vocals) und Steffen «Mr. Tide» Thiede (Drums & Percussion) eingespielt, ist «Motörfunk» – man mag es kaum sagen – ein wirklich knackiges Groove-Rock-Album.

(Quelle: Broken Silence)

Leave a Reply

Your email address will not be published.